Wird geladen ...

All-Inclusive-Hotels in Sardegna

Hotel Li Graniti
Baja Sardinia - Arzachena (OT)
StrandHaustiere erlaubtSchwimmbadKostenloses W-LANWellness CenterAusflügeGetränken
4 680 Bewertungen
Entdecken Sie das Hotel
Entfernung von den Sehenswürdigkeiten
* Bahnhof20.8 km
* Hafen22.2 km
* Aeroporto di Olbia23.8 km
* Aquadream2.2 km
All-Inclusive-Hotels in Sardegna

Ein All Inclusive Urlaub in der Sardegna bedeutet:

Ein Meer wie in der Karibik
Unberührte Natur
Geschichte und Tradition
Gutes Essen und Trinken

EINE REISE NAMENS SARDINIEN

Sie werden ein smaragdgrünes Meer bereisen, in dem kleine und große Buchten mit strahlend weißem Sand aufblitzen. Eine Insel, die Sie durch ihre natürlichen Kontraste, Farben und die unberührte Natur in den Bann ziehen wird.

Die sardische Küste umspannt fast 200 km Strände, wobei für jeden Geschmack das Richtige dabei ist: dem Wind ausgesetzte Strände mit hohen Dünen und mediterraner Hartlaubvegetation genauso wie geschützte mit klarem und spiegelglattem Wasser.

SARDINIEN STEHT ABER NICHT NUR FÜR MEER

Es gibt so viele Dörfer und Orte zu besichtigen, so viele Parks und Strecken, die wie geschaffen sind fürs Trekking. Die Barbagia zum Beispiel ist eine der unberührtesten Gegenden der Insel überhaupt, ein riesiges Gebiet, das die Hänge des Gennargentu umspannt, d.h. des Gebirgsmassivs im Zentrum der Insel mit seiner malerischen Kulisse, wo die Natur uneingeschränkt den Ton angibt.

Zu den Sehenswürdigkeiten Sardiniens gehören zweifellos die über die ganze Insel verteilten Nuraghe, prähistorische Turmbauten, die es nirgendwo sonst auf der Welt gibt und die Zeugnis von einer antiken Kultur ablegen, die noch viele Geheimnisse in sich birgt.

Die Insel hält für die Besucher viele Attraktionen bereit: von den spektakulären Stränden, die denen der tropischen Meere in nichts nachstehen, bis zu den Kunst- und archäologischen Schätzen. Das schroffe und abgelegene Binnenland ist das ideale Revier für die abenteuerfreudigen Reisenden, denen hier auch die warme Herzlichkeit der Einwohner zuteilwird.

UND ERST DIE KÜCHE, DIE AUCH DEN ANSPRUCHSVOLLSTEN GAUMEN ENTZÜCKEN WIRD

Die meistverwendete Zutat ist das Getreide, das die Grundlage für das berühmte Fladenbrot Pane Carasau bildet, aber auch für MalloreddusCulurgiones und Fregola zur Anwendung kommt.

Ein Unding, die Insel zu verlassen, ohne das weltberühmte Porceddu verkostet zu haben, das auf dem Holzkohlenfeuer gegrillte Spanferkel.

Wer die Genüsse des Meeres liebt, sollte den berühmten Hummer von Alghero probieren, die Bottarga von Cabras und die Spaghetti mit Seeigeln.

Die geschmacksintensiven Speisen wollen zusammen mit einem guten sardischen Qualitätswein genossen werden, wie Vermentino di Gallura oder Cannonau. Hervorragend auch der Myrtenlikör.

EINE REISE NAMENS SARDINIEN

Sie werden ein smaragdgrünes Meer bereisen, in dem kleine und große Buchten mit strahlend weißem Sand aufblitzen. Eine Insel, die Sie durch ihre natürlichen Kontraste, Farben und die unberührte Natur in den Bann ziehen wird.

Die sardische Küste umspannt fast 200 km Strände, wobei für jeden Geschmack das Richtige dabei ist: dem Wind ausgesetzte Strände mit hohen...

EINE REISE NAMENS SARDINIEN

Sie werden ein smaragdgrünes Meer bereisen, in dem kleine und große Buchten mit strahlend weißem Sand aufblitzen. Eine Insel, die Sie durch ihre natürlichen Kontraste, Farben und die unberührte Natur in den Bann ziehen wird.

Die sardische Küste umspannt fast 200 km Strände, wobei für jeden Geschmack das Richtige dabei ist: dem Wind ausgesetzte Strände mit hohen Dünen und mediterraner Hartlaubvegetation genauso wie geschützte mit klarem und spiegelglattem Wasser.

SARDINIEN STEHT ABER NICHT NUR FÜR MEER

Es gibt so viele Dörfer und Orte zu besichtigen, so viele Parks und Strecken, die wie geschaffen sind fürs Trekking. Die Barbagia zum Beispiel ist eine der unberührtesten Gegenden der Insel überhaupt, ein riesiges Gebiet, das die Hänge des Gennargentu umspannt, d.h. des Gebirgsmassivs im Zentrum der Insel mit seiner malerischen Kulisse, wo die Natur uneingeschränkt den Ton angibt.

Zu den Sehenswürdigkeiten Sardiniens gehören zweifellos die über die ganze Insel verteilten Nuraghe, prähistorische Turmbauten, die es nirgendwo sonst auf der Welt gibt und die Zeugnis von einer antiken Kultur ablegen, die noch viele Geheimnisse in sich birgt.

Die Insel hält für die Besucher viele Attraktionen bereit: von den spektakulären Stränden, die denen der tropischen Meere in nichts nachstehen, bis zu den Kunst- und archäologischen Schätzen. Das schroffe und abgelegene Binnenland ist das ideale Revier für die abenteuerfreudigen Reisenden, denen hier auch die warme Herzlichkeit der Einwohner zuteilwird.

UND ERST DIE KÜCHE, DIE AUCH DEN ANSPRUCHSVOLLSTEN GAUMEN ENTZÜCKEN WIRD

Die meistverwendete Zutat ist das Getreide, das die Grundlage für das berühmte Fladenbrot Pane Carasau bildet, aber auch für MalloreddusCulurgiones und Fregola zur Anwendung kommt.

Ein Unding, die Insel zu verlassen, ohne das weltberühmte Porceddu verkostet zu haben, das auf dem Holzkohlenfeuer gegrillte Spanferkel.

Wer die Genüsse des Meeres liebt, sollte den berühmten Hummer von Alghero probieren, die Bottarga von Cabras und die Spaghetti mit Seeigeln.

Die geschmacksintensiven Speisen wollen zusammen mit einem guten sardischen Qualitätswein genossen werden, wie Vermentino di Gallura oder Cannonau. Hervorragend auch der Myrtenlikör.